Hinter den Kulissen

wird derzeit viel überlegt, entschieden, vorbereitet, verwaltet – die Verlagsarbeit ist längst über ein Hobby hinausgewachsen. Das ist ein interessanter Prozess, und für manche „richtige“ Gründung ein Traum – „natürliches“, langsames Wachstum. Für unsere Organisationsstrukturen ist es allerdings eine Herausforderung.
Dieses Jahr haben wir darum zwei Veröffentlichungsphasen, die sich gut in die Jahreszeiten einpassen, nämlich je rund um die Tag-und-Nacht-Gleichen in März und September. Außerdem werden wir das Veranstaltungsangebot in Kooperation mit Mareikes „Brotgelehrten“ ausbauen und Euch darüber auf dem Laufenden halten. Die Veranstaltungen werden sich sowohl auf vorhandene Titel beziehen (Sigon, Leben geben), und auch eigene Publikationen nach sich ziehen (Salonabende, Book Sprints, Ausstellungen).
Nun gehen wir drei Tage in Klausur und wünschen auch Euch einen motivierten Fastenbeginn.

Programmzuwachs HelMut

Es war ein Jahresendspurt, und nun liegt HelMut vor. Georg Lorenz hat eine sehr eigene Art, Bücher zu konzipieren und zu schreiben; er ist grundsätzlich crowd-inspired, das Material crowd-sourced: HelMut ist ein Freundschaftsprojekt. Georg erhielt Bilder geschenkt und entwickelte aus ihnen eine Geschichte. Und diese Geschichte ist ihrerseits von Freundschaft durchdrungen, von den Proben, auf die sie gestellt wird, und von der grundsätzlichen Sympathie, die Freunde zueinander haben und die auch Georg Lorenz zu seinen Figuren entstehen lässt.
9783943380828, 14,90€, ca. 30 Farbabbildungen.

Wunderwaffe

In den letzten Kriegswochen 1945 wird der Kreis Höxter von Bombardierungen der Bahnhöfe und Tieffliegerangriffen erschüttert. Und ausgerechnet hier und jetzt soll an der sehnlich erwarteten „Wunderwaffe“ weitergebaut werden?

Unter großer Geheimhaltung quartiert sich in einem Dorfgasthaus ein Kriegskreisleiter ein, der die Arbeiten koordinieren soll. Die gewitzten Wirtsleute finden jedoch bald heraus, dass sich in dem umfangreichen Gepäck des Gastes keine Geheimdokumente, sondern erhebliche Geldmittel befinden. Was hat es mit dem Mann auf sich? Als sich der Kriegskreisleiter vor den anrückenden Amerikanern nach Osten absetzt, verunglückt sein Fahrzeug in den Weserauen auf vereister Straße. Doch wo ist der Fahrer? Nur der Hut hängt im Schilf. Hat der Kriegskreisleiter wirklich am Steuer des Autos gesessen?

Das Buch nach teilweise historischen Dokumenten ist den bei Tieffliegerangriffen getöteten Kindern und Jugendlichen des Kreises Höxter gewidmet.

Lieferbar.

Hermann Multhaupt: Wunderwaffe. Ein Weserkrimi, Borchen 2017, 160 Seiten.

9783943380583 (Print),9,90€

9783943380835 (ebook), 4,99€