Das Hobby zum Beruf machen: ein Praktikum im Verlag

Anna Helene Lemke

Mein Name ist Anna und ich bin seit dem 14.01.19 Praktikantin im EireVerlag. Ich studiere seit 2016 Medienwissenschaften und Germanistik an der Universität Paderborn und bin selbst begeisterte Leserin von Romanen, Krimis, Thrillern, Fantasy-Büchern sowie feministischer Literatur. Der Tipp meiner Großeltern? Wenn man liebt, was man tut, arbeitet man nicht einen einzigen Tag im Leben. Und was könnte schöner sein für einen Bücherwurm, als in einem Verlag zu arbeiten? Die Mitarbeiter des Eire-Verlags arbeiten größtenteils im Home-Office, was eine zusätzliche neue Erfahrung für mich ist. Mir gefällt das Konzept sehr gut, da man frei in seiner Entscheidung sein kann, wie und wann man am besten arbeitet und am produktivsten ist. Für mich ist diese Form des Arbeitens außerdem sehr praktisch, weil ich noch einen Nebenjob in meiner alten Heimatstadt ausübe und die Arbeit einfach mitnehmen kann.

Ich beschäftige mich in meinem Praktikum in erster Linie mit dem Kriminalroman „Die Kälte der Teufel“ von Janne Joonsen, der im April 2019 erscheinen wird. Meine bisherigen Aufgaben umfassten z.B. das Lesen des Manuskripts und die Figurenanalyse: Dabei schreibe ich auf, wie die Figuren beschrieben werden und was der Leser über sie erfährt; dazu gehören Augenfarbe, Haarfarbe, Statur und Akzente, aber auch Charaktereigenschaften und Eigenarten der Figuren. Sind die Handlungen der Figuren nachvollziehbar und schlüssig? Oder treten Logiklöcher auf? Die Analyse der Figuren habe ich in einem gemeinsamen Treffen mit Frau Dr. Mareike Menne und der Autorin des Buches vorgestellt, und meine Notizen und Anmerkungen hat Frau Joonsen dazu verwendet, dem Manuskript noch einen Feinschliff zu geben. „Die Kälte der Teufel“ soll in diesem April erscheinen, deswegen wird der März besonders stressig für alle Beteiligten: das Manuskript muss fertiggestellt und noch einmal korrigiert und anschließend redigiert werden, damit sich keine Fehler mehr finden lassen. Zu einem Buch gehört außerdem nicht nur der eigentliche Text, sondern auch Autorentexte, Klappentexte, das Cover und Plakate. Die Vermarktung des Buches ist ein weiteres Thema, mit dem ich mich beschäftige: Wie können wir auf das Buch aufmerksam machen und welche Veranstaltungen mit der Autorin wecken das Interesse von neuen Lesern? Teil der Vermarktung ist auch die Vorstellung der Autorin auf der Website des EireVerlags; dazu habe ich einen Interview-Bogen verfasst, der die Autorin vorstellt. Das Interview wird ebenfalls im April 2019 erscheinen.

Mein Praktikum soll laut Studierendenordnung nur sechs Wochen umfassen, doch wir konnten die Pflichtstunden als Flexikum organisieren – dadurch kann ich das Buch bis zur Erscheinung begleiten.